Residenza San Materno

Projekt

Das Grundstück, auf das sich das Projekt bezieht, liegt am Berghang des Monte Verità, an der Grenze zwischen Ascona und Losone, und ist überaus hell und sonnig. Außerdem blickt es sowohl in Richtung Maggiatal, als auch zu den umliegenden Wäldern hin. Daher die Entscheidung, Wohnungen mit Blick in beide Richtungen zu bauen, die auch möglichst vollständig von der Sonne und dem Panorama profitieren. Die Überbauung entsteht also auf einer Art natürlicher Terrasse über Losone und den Wäldern vom Monte Verità.

Sehr wichtig sind der Komfort und die Privatsphäre. Deshalb entschied man sich für zwei unabhängige Gebäude mit je zwei Treppenhäusern und Aufzügen. Dadurch öffnen sich auf jedem Treppenabsatz nur zwei Eingangstüren zu den jeweiligen Wohnungen.

Eine weitere Besonderheit stellt das Tonnendach dar. Es ermöglicht die Schaffung von interessanten Duplex-Attikawohnungen mit doppelter Raumhöhe im Wohnzimmer, besonders großer Terrasse auf den Wald hin und großzügigem Balkon zum Hang hin. Ein bezaubernder Winkel, von dem aus man das wunderbare Panorama genießen kann.

Design

Das Projekt zeichnet sich durch einfache, wesentliche Linien aus, welche die Funktionstüchtigkeit der Innenräume mit einer schlichten und eleganten Außenansicht verbinden.

In allen Bereichen, von den Parkplätzen zum Heizungssystem über die Küchen und Badzimmer bis hin zu den Bodenbelägen wurden ausschließlich nachhaltige und wertschöpferische Lösungen eingesetzt.

Die Einrichtung der nötigen Vorkehrungen für zukünftige Ladestationen für Elektroautos in der Tiefgarage ist nur ein Beispiel für die Philosophie, welche dieses Projekt inspiriert, das „für die Gegenwart perfekt und für die Zukunft gewappnet“ ist. Ein modernes und funktionales Wohnkonzept, das den vollen Genuss der Umgebung gewährt.